Facebook – Datenschutz und der Like-Button

Heute ist der Tag der Internetsicherheit (Safer Internet Day). Darüber habe ich letztes Jahr schon geschrieben. Passend zum Thema und weil wir ihn selbst auch einsetzen, stolperte ich gerade in der Blogwelt über den Facebook Like-Button (Gefällt-Mir-Knopf) und die Krux mit dem deutschen Datenschutz.

Der Facebook Like-Button
Er ist hier als Plugin eingebunden und steht unter jedem Blog-Eintrag. Der Code verweist auf die Server von Facebook. Diese stehen in den USA. Gefällt nun einem Leser ein Beitrag in diesem Blog, so klickt er auf den Like-Button. Dieses „Gefallen“ wird nun über das Plugin inklusive der Nutzeridentifikation an Facebook in die USA gesandt. In der Timeline (dem Newsfeed) des Facebook-Nutzer sieht man nun, daß ihm dieser Blogbeitrag gefallen hat. Nun können seine „Freunde“ sehen, was ihm gefällt („Social Graph“). Möglicherweise gefällt ihnen das auch. Damit kann ich für mein Unternehmensblog hier neue Besucher generieren.

Die Krux ist nun: Die Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung des Blog-Besuchers zu Facebook in die USA gesandt. Vielleicht will er das gar nicht? Hierzu disktutieren die Datenschützer bereits heftig. Chip.de schreibt, dass Facebook möglicherweise noch viel mehr Daten nach Hause sendet, auch die von Besuchern, die gar nicht bei Facebook angemeldet sind.

Man müsste also den Besucher der Webseite fragen, ob er den Facebook-Like Button sehen will und einverstanden ist, daß dann seine Daten (welche genau, wissen wir nicht zu 100%) in die USA gesandt werden. Erst dann kriegt er den Like-Button zu sehen. Etwas fern der Realität, aber ist so.

Datenschutzerklärung
In der Datenschutzerklärung sollte zumindest transparent gemacht werden, was die Konsequenzen des Like-Buttons und des Besuches der Webseiten sind. Das nicht autorosierte Versenden-Lassen der personenbezogenen Daten in die USA geht jedenfalls gar nicht.

Eine genaue Erläuterung schreibt Carsten Ulbricht von Rechtzweinull.de

Wie sähe also nun der datenschutz-konforme Facebook-Gefällt-mir-Button aus? Ferner-Alsdorf treiben das Spiel auf die Spitze und reizen gerade aus, was technisch geht, um einen rechtskonformen Button den Lesern bieten zu können. Wie realistisch das ist, mag jeder selbst entscheiden.

Datenschutzkonformer Facebook-Button von Ferner-Alsdorf

Datenschutzkonformer Facebook-Button von Ferner-Alsdorf

Hübsch ist er nicht. Aber die entsprechende Datenschutzerklärung liest sich richtig flott und verständlich. Die Allmedia GmbH hat den dazugehörigen Abmahnreigen eröffnet und mahn Online-Händler ab, die den Like-Button haben, aber die Datenschutzerklärung nicht die entsprechenden Passagen enthält.

Hausaufgaben
Für mich heißt das nun: Hausaufgaben machen. Am Thema dran bleiben. Facebook-Like Button umgestalten lassen, Datenschutzerklärung anpassen. Informieren. Vor Abmahmungen habe ich nun keine Angst. Wir haben eine gute Rechtsabteilung. Zudem sehe ich durch den Like-Button keinen Wettbewerbsvorteil.

1 Kommentar

Guy Mlodzianowski

Jeder kann es inzwischen überall lesen, die Deutschen möchten den „Like Button“ von Facebook auf Webseiten nicht mehr sehen. Auf der einen Seite kann ich die Aufregung natürlich verstehen. Mir gefällt es auch nicht dass die Amis alle unseren Daten über uns sammeln. Irgendwann, vielleicht nicht heute, kann man aus diesen Daten wichtige Wirtschaftliche Vorteile erhalten. Auch ich bin ein FB Nutzer und gebe da viele Daten von mir ein. Wohin das alles noch führen wird ist zur Zeit noch nicht bekann.

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam *