Bewegende Technologie und Displays von morgen

Haben Sie schon mal einen Gegenstand angebrüllt, damit sich endlich was bewegt? Bestimmt, oder? Leider bringt bei Gegenständen das Anschreien normalerweise nicht so viel – bis jetzt. Denn, wie Kyle VanHemertin seinem Artikel bei Wired.com beschreibt, nutzen Wissenschaftler der Uni von Tokio Schallwellen, um Gegenstände zum Schweben bringen.

Im Film kann man sehen, wie sich kleinen Kügelchen in Formation in der Luft schweben. Der Einsatz von Ultraschallwellen macht das schon seit einigen Jahren möglich, aber neu ist, dass sich die Gegenstände nun auch in drei Dimensionen bewegen. Die Lautsprecher wurden einfach anders angeordnet. Angst vor Lärmbelästigung braucht dabei niemand zu haben, denn unser menschliches Gehör kann die Schallwellen nicht wahrnehmen.
In der neuesten Version werden die Teilchen in einem leuchtenden Bildschirm gedreht. Es werden einzelne Objekte herausgegriffen.

Im zweiten Film sehen wir, wie ein flächiges Netz von Sand wegfällt und nur ein Kreuz übrig bleibt.
Technologische Entwicklungen zu beobachten ist immer spannend. Noch spannender ist die Umsetzung- in diesem Sinne: Mal sehen wie die nächste Generation von Displays ausschaut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam *