Neu bei FI-TS. Unsere Young-Talents Ansprechpartnerinnen

FI-TS hat in Sachen Young Talents aufgerüstet:
Seit November bzw. Dezember 2019 sind Annika Krodel und Sabrina Hall an Bord.
Zukünftig kümmern sie sich um Dual Studierende, Azubis, Werkstudenten und Praktikanten.
Wir sprachen mit dem neuen Duo über Chancen für FI-TS, den eigenen Ausbildungsweg und Schokoladenraubzüge.

 

Unsere neuen Ansprechpartnerinnen Sabrina Hall (links) und Annika Krodel (rechts).

Welche Potentiale seht Ihr für FI-TS in der Zielgruppe Young Talents?

Sabrina Hall:
Als häufig unterschätzt empfinde ich den frischen Wind und die kreativen Ideen, die junge Menschen in ein Unternehmen einbringen. Um dem stetigen Wandel in der IT-Branche gerecht zu werden, bedarf es neuer Impulse und zugleich der Weitergabe von Erfahrungswerten.

Annika Krodel:
Eine weitere Chance für FI-TS sehe ich in der unternehmens- und fachspezifischen Ausbildung von Nachwuchstalenten. Egal ob Dual Studierende, Azubis, Praktikanten oder Werkstudenten: Unser Anliegen ist es, diese Zielgruppe langfristig an FI-TS zu binden.

 

Welchen Ausbildungsweg seid Ihr selbst gegangen?

Sabrina Hall:
Das Konzept des Dualen Studiums ist mir durchaus geläufig. Die letzten zwei Jahre war ich bei Siemens tätig und habe berufsbegleitend meinen Master in Business Development abgeschlossen. Deshalb freue ich mich jetzt umso mehr darüber, der Zielgruppe Young Talents mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und sie bei ihrem Weg innerhalb FI-TS zu begleiten.

Annika Krodel:
Sabrina und mich eint das Pädagogikstudium zum Bachelor. Ich habe dann ohne Umwege im gleichen Fachgebiet den Master drangehängt. Etwas mehr Zeit habe ich mir dafür vergangenes Jahr genommen: Ich habe meinen letzten Job an den Nagel gehängt und war auf Weltreise.

 

Wo findet man Euch, wenn Ihr nicht bei FI-TS arbeitet?

Sabrina Hall:
An sonnigen Tagen im Biergarten (lacht). Gebürtig komme ich vom Bodensee, ich bin aber kulinarisch längst in München heimisch. Um die Kalorien wieder loszuwerden, stehe ich mehrmals wöchentlich auf Tennis- und Fußballplätzen.

Annika Krodel:
Kurz vor und nach der Arbeit auf jeden Fall auf dem Radl, unabhängig von Jahreszeit und Wetter. Am Wochenende zieht es mich samt Wanderschuhen in die Berge. Was gibt’s Schöneres, als bei einem kühlen Radler die Aussicht zu genießen?

 

Wie kommt gute Stimmung ins Büro?

Einstimmig:
Solange genug Schokolade vorrätig ist, ist die gute Stimmung nicht in Gefahr. Und wenn unsere Vorräte zur Neige gehen, werden schon mal Raubzüge in die Nachbarabteilungen unternommen.

 


Vielen Dank für eure Zeit und die Kurzvorstellung.
Wir wünschen euch beiden einen guten Start und viele interessante Aufgaben.


 

Falls Ihr weitere Fragen habt zum Praktikum, einer Ausbildung oder zum dualen Studium schaut gern vorbei auf unserer Homepage https://www.f-i-ts.de/karriere/ oder schickt eure Frage an young-talents@f-i-ts.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam *